Einweisung in die Pooltechnik

Aquacomet Nautilus Erato GFK-Pool

Einweisung in die Pooltechnik

Seltsam; seit einiger Zeit werden bei uns viele Angebote angefordert, die neben der gewünschten Ausstattung auch eine Einweisung beinhalten sollen. Liebe Kunden – wir sitzen in Bad Soden-Salmünster; das liegt direkt an der A66 fast mitten in Deutschland. Wenn wir zu Ihnen nach Freiburg, MäcPomm, Köln, Mannheim oder an den Niederrhein kommen sollen, wird das teuer und ist auch ziemlich sinnlos. In einer Stunde kann Ihnen kein Mensch die Pooltechnik so verklickern, dass Sie nach drei Tagen noch wissen, wie die Kugelhähne nach der Rückspülung stehen müssen.

Deshalb sind wir auch davon so sehr überzeugt, dass Sie alle Zusammenhänge am ehesten nachvollziehen können, wenn Sie die Beckentechnik selbst installiert haben. Ja, da muss man mitdenken, aber hinterher wird’s einfacher.

Damit Sie nichts vegessen und nochmal einen Überblick über alle Vorgänge haben, versuchen wir mit diesem Blogbeitrag mal eine Einweisung in die Funktionsweise Ihres Pools.

Das Titelbild ist übrigens ein Ceramic-Becken von AquaComet, Serie Nautilus CeramiLine, ERATO – ein 10 Meter langer Traum aus Qualität und Luxus.

Erste Maßnahmen nach dem Einbau

Geschafft, der Pool ist eingebaut, mit Wasser gefüllt; alles ordentlich weggeräumt. Um den Pool ist die Sonnenterrasse angelegt. Der Garten sieht noch ein wenig mitgenommen aus, das Beckenwasser unter Umständen auch.

Sie ahnen es – jetzt haben Sie sich erstmal wieder einen Sekt mit dem Liebelein verdient, dann erst kommt der Ernst des Poollebens.

Den Filterkessel hatten Sie nach Anweisung ca. halbvoll mit Quarzsand gefüllt, das Becken ist bis zur Mitte der Skimmeröffnung mit Wasser gefüllt. Im normalen Betrieb soll nun der Kugelhahn der vom Becken kommenden Skimmer-Leitung (manchmal auch zwei) geöffnet sein. Ist eine Bodensaugdüse vorhanden, so soll der dazugehörige Kugelhahn nur halb geöffnet sein. Hier auf dem Foto ist er noch geschlossen, weil zum ersten Ansaugen nur die Skimmerleitung geöffnet sein soll. Wenn die Pumpe angesaugt hat, öffnet man diesen Kugelhahn, so dass der Griff 45° schräg steht. Sind zwei Skimmer vorhanden, öffnet man die zweite Skimmerleitung nach dem Ansaugen komplett (Griff steht in Längsrichtung zur Verrohrung.)

Die Bypässe zur Heizung oder Desinfektion sind noch geschlossen; dabei ist der mittlere Kugelhahn auf der Leitung zur Einlaufdüse offen, der Kugelhahn nach dem Abzweig ist geschlossen.

Der Hebel des Mehrwegeventils (das große runde mit dem Griff am Kessel) ist in Stellung FILTERN. Der Kugelhahn nach dem Wegeventil auf dem Weg zu den Einlaufdüsen ist auch geöffnet – und bleibt es auch. Sie haben eine Gißekanne voll Wasser parat; öffnen Sie den durchsichtigen Deckel der Filterpumpe, gießen den Vorfilter (also den Teil mit dem meist gelben Sieb) voll – Deckel wieder schießen … und jetzt wird die Pumpe endlich mal angeschaltet. Es kann ein Weilchen dauern, bis die Pumpe die ganze Luft aus der Leitung gesaugt hat, das ist normal. Evtl. muss noch mehrmals Wasser nachgegossen werden.

Der Kessel füllt sich nun komplett mit Wasser und die Einlaufdüsen sollten gleich fröhlich sprudeln – es dauert auch etwas, bis die ganze Luft aus den Leitungen heraus ist. Ganz ungeduldig sind ja die rheinischen Frohnaturen “Frau Zingg, ich lieje so schön am Pool, aber unsere Einlaufdüsen furzen so, wat kann ich denn dajejen maaache?” (sorry – O-Ton). Nichts, abwarten, gelassen bleiben. Es kann durchaus einige Tage dauern, bis die Düsen nicht mehr blubbern.

Das geheimnisvolle Rückspülen

Im Quarzsand sind auch winzige Staubteilchen, die jetzt am besten erstmal rausgespült werden. Deshalb erfolgt gleich nach der Inbetriebnahme die erste Rückspülung: Ganz wichtig: Filterpumpe ausschalten! Wenn bei laufender Pumpe das Mehrwege-Ventil betätigt wird, ist das wie bei Vollgas aus dem Vorwärtsgang in den Rückwärtsgang schalten. Dabei kann das Schaufelrad in der Pumpe zerplatzen, der Kessel bekommt ganz dicke Backen und das Mehrwegeventil überlebt es auch selten. Bei Reklamationen schicken wir ja das nicht funktionierende Produkt zum Hersteller; und der sieht ganz genau, was die Ursache für den frühen und selten natürlichen Tod einer Pumpe, eines Kessels oder Ventils war.

Also: Pumpe aus, Ventil in Stellung Rückspülen bringen, Pumpe an – jetzt fließt das Wasser von unten durch den Filterstern im Kesselinnern und plustert den Sand auf; Schmutzpartikel, die sich im Sand oder auf der Sandschicht befinden, werden in den Kanal gespült. Im Schauglas kann man sehen, wenn das Wasser wieder klar wird, dann isses genug. Als Anhaltspunkt: 2 Minuten rückspülen passt meistens.

Pumpe wieder aus – Wählhebel in Stellung Nachspülen bringen, Pumpe an. Durch das Nachspülen wird der Sand aus der inneren Kessel-Verrohrung herausgespült, der sonst ja im Becken landen würde. Dafür reichen ca. 15 Sekunden.

Pumpe wieder aus – Wählhebel in Stellung Filtern bringen, Pumpe an. Je nach Beckengröße und Wassertemperatur sollte die Filteranlage zwischen 8 und 12 Stunden arbeiten, wobei man in der ersten Woche die Anlage ruhig mal 24 Stunden durchlaufen lassen kann, bis der ganze Baustaub herausgefiltert ist.

Ratlos waren wir, als eine Kundin uns erklärte, dass aus den Einlaufdüsen fast kein Wasser mehr komme. Wie oft sie rückspüle? Penibel wöchentlich! Wir haben die Kristallkugel befragt, die von der Kundin wissen wollte, wie lange sie denn Rückspüle. 3 Sekunden! Wow … ihr Kessel fasst 75 kg Sand … und der soll in 3 Sekunden schön aufgewirbelt und gereinigt sein … kann nicht funktionieren.

Der Monteur habe ihr es so gesagt; soviel zum Thema Einweisung. Vielleicht hat er es so gesagt, vielleicht Sekunden und Minuten verwechselt (Monteur mit M…hintergrund) vielleicht hat sie vor lauter Freude über den Pool etwas verwechselt … auf jeden Fall konnten wir sie auf den richtigen Weg bringen … und die Anlage läuft seitdem perfekt und anstandslos.

Checkliste Einweisung

Inbetriebnahme und Systemstart

Inbetriebnahme und Systemstart

Kugelhähne in die entsprechende Stellung bringen

Bypässe noch geschlossen lassen

Filterpumpe ansaugen lassen

Filter Rückspülen

Dauerstellung Filtern

Jetzt wird’s hygienisch

Wann kommt denn das Chlor rein? Ich weiß nicht warum, aber darauf freuen sich die Poolbesitzer am meisten. Vielleicht weil mit dem frischen Chlorgeruch das Becken erst zum richtigen Schwimmbad wird. Jetzt kommt also das Chlor. Ob das Becken von Hand oder automatisch oder per Salzelektrolyse gechlort wird, ist erstmal egal.

Bei der Lieferung war garantiert ein Wassertester dabei, mit dem erstmal der pH-Wert bestimmt wird. Bei frisch eingefülltem Wasser wird er um die 7 liegen, ist das Wasser schon länger im Pool, wird er höher sein, da er erstmal die Neigung hat, zu steigen. Optimal liegt er bei 7 – 7,2 = Neutral. Muss der pH-Wert gesenkt werden, nehmen Sie ein pH-Minus-Granulat (Natriumhydrogensulfat NaHSO4) zur Hand, lesen die Produktbeschreibung (ist bei jedem Hersteller individuell) und geben die entsprechende Menge das Granulates einfach in den Skimmer (der Filter läuft ja). Nach einer kleinen Weile messen Sie nochmal den pH-Wert im Poolwasser. Wenn er passt, geht’s weiter, wenn nicht, dann nochmal korrigieren. Senken Sie lieber langsam und haben Geduld, sonst rauscht er auch gerne mal nach unten weg … und Sie werden garantiert kein pH-Plus bzw. Natriumkarbonat (Na2CO3) zur Hand haben, deshalb piano.

Sprachen wir eigentlich schon über das Wasser – H20? Wir reden von Trinkwasser als Beckenfüllung! Kein Brunnenwasser, kein Bachwasser, kein Regenwasser – nur Trinkwasser aus der Wasserleitung.

Hat sich der pH-Wert eingependelt, kommt endlich das Chlor, damit wir im Poolwasser eine perfekte und einfache Desinfektion sicherstellen. Dazu lösen Sie ein schnelllösliches Chlorgranulat nach Packungsanweisung in einem Eimer auf und geben diese Tinktur langsam über den Skimmer in den Pool.

Nur der guten Ordnung halber an dieser Stelle: Biozide (und ganz besonders Waschmittel) vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen. Von Kindern fernhalten.

Diese Wasserwerte pH 7,2 / Chlor 0,6 lernen Sie bitte auswendig – wir fragen das schonmal ab.

Der angestrebte Chlorwert liegt bei 0,6 – und soll nach Möglichkeit auch stabil über die gesamte Poolsaison bei diesem Wert bleiben. Das erreichen Sie mit unterschiedlichen Methoden: von Hand mit langsam löslichen Chlortabletten oder einer automatischen Chlor-/pH-Dosieranlage bzw. einer Salzelektrolyseanlage, bei der übrigens auch Chlor (Natriumhypochlorit) entsteht; nur weil neulich jemand gefragt hat, wie Bio so ein Pool ist und ob vegan … oder so.

Ganz gleich also, mit welcher Methode Sie stabile Wasserwerte erreichen, für die Checkliste ist wichtig: 1 x wöchentlich die Wasserwerte messen und ggf. korrigieren.

Putzteufel oder ganz entspannt?

Frage: Wie oft muss’n der Bool gebutzt werrn?
Gegenfrage: Wie oft buzze’se’n dehääm?
(Hochdeutsch spricht bei uns niemand)

Mit der Poolreinigung ist das ähnlich wie in der Wohnung. Jeder hat so seine eigenen Vorstellung von sauber – jeder Pool ist unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Das fängt schon beim Standort an: herrlich alter Baumbestand heißt auch, dass viel Laub in den Pool fliegt. Viele kleine Badenixen, die ausgelassen über den frisch gemähten Rasen direkt in den Pool sausen, ein langhaariger und wasserbegeisterter Landseer, weite Raps- und Löwenzahnfelder direkt nebenan.

Sagen wir mal so: Uns reicht es, einmal wöchentlich den Poolroboter in das Becken zu setzen und alle zwei oder drei Wochen mal mit einem Schwämmchen an der Wasserlinie entlang zu putzen. Die Überprüfung der Wasserwerte überlassen wir meist der Salzelektrolyseanlage, ab und zu messen wir auch mal manuell um zu prüfen, ob die Sonden kalibriert werden müssen. Wie lange das dauert, kann man gar nicht genau sagen: Roboter reinsetzen … max. 5 Minuten (mit Hin- und Rückweg), Wasserwerte von Hand prüfen … unter 5 Minuten, Beckenrand reinigen … ohne Zeitangabe, denn da schwimmt man ja eigentlich schon.

Wenn das Wasser manuell desinfiziert wird, dauert es auch nicht länger als 10 Minuten, die Wasserwerte zu prüfen und den Chlor- bzw. pH-Wert zu korrigieren. Die Reinigung per manuellem Bodensauger hingegen kann schon je nach Beckengröße mehr Zeit in Anspruch nehmen. Darüber gibt es auch ganz unterschiedliche Ansichten: viele Kinder sind begeisterte Poolhelfer und so mancher Gatte genießt eine ganze Stunde absoluter Ruhe, denn die Poolreinigung muss langsam, konzentriert und sehr gründlich erfolgen.

Schiebehallen legen auch den Verdacht nahe, viel Putzzeit in Anspruch zu nehmen. Kann man machen, muss aber nicht. Mal nach dem Winter gründlich abduschen, die unteren Profile und Schienen abwischen; wer’s mag, kann auch mal die Scheiben putzen (nur wirklich nicht soviel, das Polycarbonat will gar nicht so oft geputzt werden). Also auch kein großer Aufwand.

Liegt viel Laub im Becken, kann man auch mal einen Kescher zur Hand nehmen und die Blätter herausfischen. Aber den größten Teil der Reinigung übernimmt schon die Filteranlage.

Zur Poolreinigung kann man also nichts Genaues auf die Checkliste schreiben, das ist eher so Ansichts- oder Erziehungssache.

Checkliste Einweisung

Desinfektion und Reinigung

Desinfektion und Reinigung

Wasserwerte einstellen

pH 7,2 | Chlor 0,6

Dauerdesinfektion sicherstellen

Wasserwerte wöchentlich prüfen bzw. korrigieren

Poolreinigung ganz nach Aufwand, Lust und Laune

Noch mehr Technik installiert?

Wenn ein automatisches Dosiersystem oder eine Poolheizung installiert ist, kann es jetzt nach der Einstellung der Wasserwerte auch ans Netz gehen. Jede Anlage wird ja im Bypass eingebaut, also ein Abzweig von der Druckleitung (die vom Filter zu den Düsen) hin zum Gerät und eine Leitung wieder zurück auf die Druckleitung.

Sie öffnen immer erst die Kugelhähne der Leitungen im Bypass, die zum Gerät und wieder zurück führen, dann schließen Sie langsam den mittleren Kugelhahn, der auf der Druckleitung sitzt. Folgen Sie einfach dem Weg des Wassers, dann können Sie gut nachvollziehen, was jetzt die richtige Maßnahme ist.

Der Kugelhahn auf der Druckleitung soll gar nicht immer ganz geschlossen sein. Für die Wärmepumpe bleibt er halb geöffnet. Die Filteranlage hat meist an dieser Stelle eine sehr hohe Leistung, die Durchflussleistung der Wärmepumpen ist aber wesentlich niedriger. Eine Wärmepumpe braucht eigentlich keine Wartung übers Jahr. Ist einmal die Wunsch-Wassertemperatur eingestellt, arbeitet das Gerät ganz selbständig und schaltet sich mit den Filterzyklen automatisch ein und aus.

Mit der Dosieranlage verfahren Sie genauso, wobei hier der mittlere Kugelhahn auch ganz geschlossen sein sollte; kommt ein bisschen darauf an, welches System eingebaut ist. Je nach Anlage sollten die Sonden in regelmäßigen Abständen kalibriert werden, damit auch die Wasserwerte richtig gemessen und angezeigt werden.

Jetzt hätte ich gerne 999 Euro

All diese Informationen könnte ich Ihnen auch persönlich verklickern. Hätten Sie mitgeschrieben? Alle Details kann man in so einer Einweisung aber gar nicht ansprechen; dann kommen noch seltsame Mysterien dazu, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht absehbar sind.

Das macht 2 Stunden à 80 Euro (ohne Geschäftsführerzuschlag), zzgl. An- und Abfahrt nach z. B. Magdeburg 380 km x 2, pro km 1 Euro (ohne Dieselzuschlag) und Märchensteuer = insgesamt 999 Euro.

Auf unserer Webshopseite www.123pool.de steht doch, wo wir ansässig sind, deshalb verstehe ich die Frage nach der Einweisung nicht wirklich. Unsere Kunden, die bereits einen Pool von uns haben wissen aber, dass wir gute Anleitungen für viele Wechselfälle einer Poolsaison haben und auch telefonisch für alle Fragen zur Verfügung stehen. Und glauben Sie mir, das ist viel mehr Wert als eine einmalige Einweisung oder Inbetriebnahme des Beckens.

Im Frühling, Sommer und im Herbst steht Ihnen unser gesamtes Team per Mail, telefonisch und natürlich persönlich im Poolcenter für alle Fragen und Mysterien zur Verfügung – und das ganz kostenlos.

Checkliste Einweisung

Die Details

Die Details

Viele Details ergeben sich erst aus dem laufenden Betrieb

Fragen Sie uns einfach, wenn Sie sich nicht sicher sind

per Mail unter info@123pool.de oder telefonisch unter 0 60 56 – 911 78 00

… aber bitte nur, wenn Ihr Pool von uns ist 😉

2018-10-03T13:57:11+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar