Es wird Frühling – so wird der Pool fit für die neue Saison

Den Pool auswintern

Tatsächlich; diesen Blogeintrag bin ich noch schuldig und hatte ihn total vergessen. Aber mal ehrlich; das ist doch die gleiche Vorgehensweise wie bei der Erstinbetriebnahme des Beckens.

  • Swimmingpool auswintern –
    die Kurzfassung:

    Plane runter
    Wasser rein
    Pumpe anschalten
    Wasserwerte einstellen

Checkliste nach der Winterpause:

Die Winterplane kann weg
Spezielle Winter-Abdeckplanen (z. B. WALU SAND, WALU STAR, PEB-Planen) werden von grobem Schmutz gereinigt und dann in trockenem Zustand an einem geeigneten Platz bis zum Herbst verstaut. Den Rollschutzabdeckungen EVOLUTION bzw. ADVANTAGE schadet eine Reinigung meist auch nichts.

Das Poolwasser wechseln
Wenn Sie Ihren Pool mit einer lichtdichten Abdeckung überwintert haben, sollte das Poolwasser klar und sauber sein. Ein Wasserwechsel ist deshalb nicht unbedingt nötig.
Wir wechseln in unserem privaten Pool das Wasser max. alle fünf Jahre; natürlich kann ein Wasserwechsel individuell erfolgen.
Bei einer kompletten Entleerung von Einstückbecken bitte beachten:

  • Der Grundwasserspiegel muss tiefer sein als als der Beckenboden
    (Aufschwemmgefahr)
  • Die Entleerung und anschließende Auffüllung sollten sehr zeitnah
    beieinander liegen.

Kalkablagerungen werden z. B. mit BAYROL DECALCIT entfernt, Beckenwände- und Boden anschließend mit alkalischen Reiniger nachbehandeln. Bitte die Reihenfolge erst sauer – dann alkalisch unbedingt einhalten.
Zur Reinigung empfehlen wir spezielle Poolbürsten und den Pool-Wunderschwamm.
Hochdruck- oder Dampfreiniger empfehlen wir nicht. Wenn Sie Ihren Pool mit unseren Tipps eingewintert haben, sollte das Becken nur ganz wenig verschmutzt sein.

Dichtungen und Rückschlagventil überprüfen
Dichtungen an Verschraubungen, Kugelhähnen und am Filterkessel auf Risse oder Knicke prüfen. Eventuell mit Silikonfett behandeln. Überprüfen Sie auf jeden Fall alle Rückschlagventile auf feststeckenden Schmutz und einwandfreie Funktion. Nun montieren Sie wieder alle bei der Einwinterung demontierten Komponenten.

Filtersand wechseln
Der Quarzsand sollte alle 2 Jahre ausgewechselt werden. Im Laufe der Zeit schleifen sich die Partikel rund und die Filterwirkung lässt nach. Von Filterglas sind wir immer noch nicht überzeugt bzw. raten mittlerweile sogar davon ab; mehr dazu gerne persönlich bei uns im Pool-Center.

Verrohrung und Elektrik wieder anschließen
Alle geöffneten Entleerungshähne wieder gut verschließen, die Kugelhähne saug- und druckseitig öffnen, den Kugelhahn der Bodendüse nur ca. 1/4 Drehung öffnen.
Die Stromversorgung wieder herstellen; dabei den FI-Schalter durch Betätigen des Auslöseknopfes überprüfen.

Jetzt wird das Becken bis Wasserstand ca. Mitte Skimmer aufgefüllt.
Sandfilteranlage in Betrieb nehmen. Denken Sie an das Hähnchen untem am Kessel; es darf wieder geschlossen werden.

Da alle Leitungen entleert wurden und die Filterpumpe nun erstmal viel Luft ansaugt, am besten nur mit einer Saugleitung ansaugen, bis diese gefüllt ist, dann nach und nach die Kugelhähne der weiteren Saugleitungen öffnen.
Den Vorfilter der Filterpumpe mit Wasser füllen, Hebelstellung am 6-Wege-Ventil auf RÜCKSPÜLEN
Filterpumpe einschalten, wenn vom Becken gut angesaugt ist, weitere ca. 2-3 Minuten laufen lassen. Im Schauglas sehen Sie, wann das Wasser klar ist.
Filterpumpe ausschalten, Hebelstellung am 6-Wege-Ventil auf  NACHSPÜLEN.
Filterpumpe einschalten und ca. 30 Sekunden laufen lassen.
Filterpumpe ausschalten, Hebelstellung am 6-Wege-Ventil auf FILTERN.
Bitte nie (!) bei laufender Filterpumpe das 6-Wege-Ventil umstellen.

Die Filterlaufzeit stellen Sie je nach Beckengröße über eine Zeitschaltuhr bzw. die Filtersteuerung ein. Wir empfehlen eine lange Filterlaufzeit, dann werden Sie kaum Probleme mit der Wasserqualität haben.

Es gibt zwei Faustregeln zu Filterlaufzeit:
1) Das Beckenwasser sollte mind. 3 mal täglich umgewälzt werden
2) Halbe Wassertemperatur = Filterlaufzeit in Stunden
Die Erfahrung zeigt, dass die optimale Laufzeit in der Mitte liegt.

Sofern eine Salzelektrolyse-Anlage oder eine automatische Dosieranlage verbaut ist, achten Sie bitte noch darauf, dass diese Anlagen nur während des Filterbetriebs arbeiten. Die Sonden haben Sie ja ordentlich überwintert; diese werden nun wieder eingesetzt.

Beckenboden und -Wände reinigen
Manueller und halbautomatische Bodensauger:
Die Bodensauger-Bürste auf die Teleskopstange aufstecken, den Saugschlauch ebenfalls mit der Bürste verbinden. Beim halbautomatischen Bodensauger wird keine Teleskopstange benötigt. Anschließend den Saugschlauch mit Wasser füllen und bei laufender Filterpumpe an den Skimmer (evtl. mit Saugplatte) oder den Bodensauger-Anschluss am Becken anschließen.

Am gewählten Sauganschluss sollte nun die ganze Saugkraft der Filterpumpe liegen, deshalb bitte die Kugelhähne von Bodendüse, weiterem Skimmer, evtl. Saugdüsen im Rollladenschacht schließen.
Jetzt den Poolboden langsam absaugen. Nach der Reinigung bitte das Vorfiltersieb in der Filterpumpe von grobem Schmutz befreien, die Kugelhähne aller Saugleitungen wieder öffnen und den Filtersand durch Rückspülen reinigen.

Wenn Sie einen vollautomatischen Reinigungsroboter benutzen, wird er einfach am besten während der Filterlaufzeit ins Becken gesetzt. Da der Poolroboter den im Pool befindlichen Schmutz in einem Filterkorb sammelt, ist nach dem Reinigen keine Rückspülung nötig.
Bitte die Siebkörbe und das Vorfiltersieb sowie evtl. verbaute Rückschlagventile regelmäßig prüfen und reinigen. Die Sandfilteranlage sollte etwa alle 14 Tage durch Rückspülung gereinigt werden.

Wasserwerte einstellen
Der optimale pH-Wert liegt bei 7,2,
der Chlorwert bei 0,6.
Regulieren Sie je nach Desinfektionsmethode diese Wasserwerte wieder ein.

Bei Einsatz einer Salzelektrolyse-Anlage überprüfen Sie auch den Salzgehalt und geben dem Beckenwasser je nach Bedarf frisches Salz hinzu.

Noch Fragen?

Schauen Sie mal auf Ihrer Landingpage; hier haben Sie für Ihren Pool die Anleitung zum auswintern.

Aaaah, da fällt mir noch etwas gerne gefragtes ein:

Darf man den Pool mit dem Kärcher (Achtung: versteckte Werbung) bzw. Hochdruckreiniger säubern?

Das ist ein heikles Thema, manche arbeiten so, andere so. Und überhaupt: wozu?
Sie haben den Pool ja perfekt eingewintert und dann lichtdicht abgedeckt. Wenn Sie die Plane nun herunternehmen, ist das Wasser glasklar – ok, fast; am Boden liegt vielleicht ein Würmchen, ein paar Blätter, etwas Staub. Das schafft der Bodensauger/Reiniger und den Rest die Filteranlage. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wozu man einen Pool mit dem Hochdruckreiniger drangsalieren soll.

Ach so, Sie haben vielleicht einen Kalkrand oder sonst eine schmutzige Wasserlinie. Das bitte von Hand mit einem geeigneten Reinigungsmittel (bei uns natürlich erhältlich) und einem Poolschwamm säubern.

Und den Kärcher lassen Sie bitte einfach weg.

Immer noch Fragen?

Dafür sind wir ja da; rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie ein Mail mit Ihren Fragen – aber bitte nur, wenn Sie Ihren Pool von uns haben 😉

Wir wünschen Ihnen einen schönen Poolsommer

PS:

Sollten Sie die Einlaufdüsen oder Skimmer mit Winterverschluss-Stopfen verschlossen haben, diese natürlich entfernen … auch wenn das hier nicht explizit erwähnt ist. Insider wissen schon, warum ich das erwähne …

2020-04-11T17:26:16+02:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar